Der Silbertipp – Die Chance einer ganzen Generation!

SEHEN & STAUNEN: DIE WAHRHEIT ÜBER PAPIERGELD
27. April 2020

Der Silbertipp: Die Chance einer ganzen Generation

Haben sie heute schon Lotto gespielt? Worin liegt die Motivation, das zu tun? Warum nimmt man die geringe Gewinnchance von 1: 8 000 000 in Kauf? Natürlich! Die Hoffnung „zu gewinnen“.
„Gewinnen“ ein Wort, das in unserem Sprachgebrauch fast zu einem Fremdwort geworden ist. Ist man nicht bereit ein hohes Risiko einzugehen, scheint es fast unmöglich, gewinnen zu können. Mir persönlich ist das zu wenig effizient. Jede Medaille hat zwei Seiten, so auch das Leben.
Stellen sie sich vor, es gäbe eine Möglichkeit ohne diesen hohen Risiken einen guten Gewinn zu erwirtschaften. Eigentlich ein Widerspruch: GEWINN und ERWIRTSCHAFTEN. Denn in einem Spiel kann nur Einer gewinnen und viele andere müssen verlieren. ODER DOCH NICHT? Wer sind die ANDEREN? Das muss man wissen.

Der Silbertipp ist „Chance und Lösung“ gerade jetzt!

Tauschen Sie ein Versprechen gegen echte Werte.
Den Preis gegen den Wert.

Worin liegt die Besonderheit bei SILBER
Silber wird seit dem 5. Jahrtausend vor Christus verarbeitet. Es war, ist und wird immer das universellste Metall, das uns zur Verfügung steht, bleiben.
Die besten elektrischen sowie magnetischen Eigenschaften und auch antiseptische Wirkung lassen das Metall zu einer Besonderheit werden.

Es war in einigen Epochen sogar teurer als Gold.
Das verführerisch gelbglänzende Metall gewann aber immer mehr an Sympathie und hat das viel wertvollere Silber abgelöst. Eine Anomalie, die sich in den letzten Monaten zu neuen Höhen entwickelt hat.

 

Silbertipp Teil 1
Das Vorkommen in der Natur liegt bei 1:17. Das bedeutet es gibt 17-mal mehr Silber als Gold. Der Markt macht daraus 1:105. 105 Stück Silber für 1 Stück Gold. Das sogenannte Gold – Silberratio ist viel zu hoch.
Die Manipulation des Silbermarktes erwirkte einen künstlich tiefgehaltenen Preis. Er bescherte den Großinvestoren satte Gewinne an der Börse.

Diese Gewinne werden derzeit in den physischen Kauf von Silber investiert.

WARUM? Das Verhältnis wird wieder korrigieren. Der Silberpreis ist viel zu billig. Die Nachfrage ist stetig im Steigen.

 

Silbertipp Teil 2
Der Börsenpreis des Metalls liegt seit einigen Jahren unter den Abbaukosten des Silbers. Die Minen kämpfen mit dem Überleben. Ihre Reserven sind aufgebraucht. Insgesamt haben ca. 140 Abbaugesellschaften, davon 70 der größten Silberminen, ihre Produktion eingestellt. Dazu kommt noch, dass die EU keine eigenen nennenswerten Silberminen besitzt. Die EU ist BITTSTELLER in China, Russland und Amerika.
Im Bild die historische Preisentwicklung:

 

Silbertipp Teil 3 (Vielleicht der wichtigste Hinweis!)

Tauschen sie ein Versprechen gegen echte Werte!
Tauschen Sie den Preis gegen den Wert!

Jede Banknote beinhaltet nur ein Versprechen, deren Preis darauf beziffert ist. Solange das System funktioniert, lebt der Preis.
Wenn nicht, reduziert sich der Preis auf den inneren Wert und der liegt bei einem Bruchteil eines Euros, nämlich dem Papierwert.

Mit 1 Unze (31,10 gr) Silber konnte man in jeder Epoche eine Woche überleben!

Der Kauf von physischen Industriemetallen, allen voran Silber, macht Sie zum Besitzer von echten Werten.
Werte die ständig gebraucht und verbraucht werden und deren Ressourcen rasch weniger werden.
Damit können Sie sich vor den Konsequenzen des Systems schützen. Machen Sie sich immun gegen Geldentwertung und frei von Versprechen.

Wir können ihnen die Möglichkeit bieten, an dieser einmaligen Chance teilzuhaben.

Noch ist der Markt nicht entdeckt und die Metalle verfügbar.

Die Frage ist nur wie lange noch!

Individuelle Terminvereinbarung möglich unter:
0650/3553100 oder office@gratz-consulting.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen