Warum in Metalle investieren?

Kobalt - Österreich
Kobalt – Das Metall der nächsten Akkugeneration.
14. Mai 2018
keine umsatzsteuer

Die 7 wichtigsten Entscheidungskriterien für Ihre Anlage in Edelmetalle und Strategische Metalle

Die seltenen Metalle die uns unbemerkt umgeben, spielen eine besonders wichtige Rolle in unserem Leben, obwohl wir sie so gut wie nie wahrnehmen. Die intensive Nutzung dieser Metalle in fast allen Industriebereichen reduziert jedoch täglich ihre Verfügbarkeit, die wir aber als selbstverständlich ansehen.

Warum Ihre Anlage sich heute noch lohnen wird:

1. Werterhaltend:

Seit Jahrtausenden sind Edelmetalle die beständigste Tausch- und Handelsware sowie Wertanlage (in Schmuck oder Münzen) für die Menschen. Sie haben unzählige Währungskrisen, -änderungen oder Inflationen überstanden und dabei ihren Wert behalten.

2. Echtes Wertsteigerungspotenzial:

Die Metalle halten nicht nur ihren Wert, sondern es erhöhen sich die Preise dauernd auf Grund der Verknappung durch die steigende Anfrage kombiniert mit der sinkenden Verfügbarkeit.

3. Inflationsgeschützte Wertanlage:

Sollten Sie Ihr Geld bei Banken oder Versicherungen anlegen, bekommen Sie sogenannte Negativzinsen. Das bedeutet, dass Ihre Anlage dauernd an Wert verliert, da die erhaltenen Zinsen niedriger sind, als die Inflation. Die Kaufkraft der Metalle bleibt jedoch erhalten.

4. Unverzichtbar im High-Tech Bereich:

Die strategischen Metalle werden vor allem in oder zu High-Tech Geräten weiterverarbeitet, die in der Rüstungsindustrie (Munition), Luft- und Raumfahrt (Triebwerke und Raketenteile), Nanotechnologie, Informationstechnik (Bildschirme, Prozessoren, etc.) unverzichtbar sind.

5. Nachfrageanstieg in den Schwellenländern:

Der Aufschwung der sogenannten Emerging Markets beeinflusst kontinuierlich die Angebots- und Nachfrageentwicklung auf dem Weltmarkt, da diese Länder wichtige Treiber der Weltwirtschaft sind.

6. Unsichere Lage in den Abbaugebieten:

Nur einige wenige Länder verfügen über natürliche Vorkommnisse, wie vor allem China, aber auch die USA, Kanada oder Kasachstan. Das sind alles Länder, die sich außerhalb Europas befinden und jederzeit Ausfuhrbegrenzungen oder sogar Ausfuhrstopps verhängen können, um die Industrie der Welt von sich abhängig zu machen.

7. Natürliche, geringe Verfügbarkeit:

Metalle sind ganz besondere Rohstoffe. Wir Menschen können sie weder nachbilden noch künstlich vermehren. Die meisten strategischen Metalle haben jedoch nur mehr eine durchschnittliche Verfügbarkeit von 30-40 Jahren. Daher wird ihr Wert in den kommenden Jahren auch noch entsprechend steigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen